Reiner Fortschritt.

Login

Hinweis:

Zum Login ist ein Passwort erforderlich, nach Eingabe des Passwortes haben Sie uneingeschränkt Zugriff auf die freigeschalteten Bereiche.
Login vergessen? Dann klicken Sie hier und fordern Sie ein neues Passwort an.
Sie haben noch keinen Zugang? Dann können Sie sich hier registrieren.

Care Specialities

Nicht nur sauber, sondern besser: Zschimmer & Schwarz bietet für Sauberkeit, Hygiene und Pflege absolut maßgeschneiderte Hilfsmittel. So erhalten kosmetische Produkte, Reinigungs- und Schmiermittel, medizinische und textile Erzeugnisse sowie Feuerlöschmittel, Farben und Lacke ihre einzigartigen Eigenschaften. Mit dem Fokus auf Vielseitigkeit, Effizienz und Umweltfreundlichkeit entwickeln wir für unsere Kunden maßgeschneiderte Speziallösungen, die den Menschen weltweit den Alltag erleichtern. Ob im Haushalt, in der Industrie oder für die Kosmetik – Tenside von Zschimmer & Schwarz machen Produkte sicherer, sauberer und wirksamer.

Produktsuche

KONTAKT

Zschimmer & Schwarz
Geschäftsbereich Care Specialities
Max-Schwarz-Straße 3-5, 56112 Lahnstein | DE

T +49 2621 12-262
F +49 2621 12-568
​​​​​​​care@zschimmer-schwarz.com​​​​​​​

Kosmetik

Der Bereich „Kosmetik“ umfasst alle kosmetischen Anwendungsgebiete: angefangen von Reinigungsformulierungen für Hände, Körper, Gesicht und Haar über Pflegeprodukte bis hin zur dekorativen Kosmetik. Auch besonders sensible Bereiche wie beispielsweise Baby- und Kinderprodukte, die speziellen Hautbedürfnissen genügen müssen, werden abgedeckt. Mithilfe innovativer Kosmetikrohstoffe können vielfältige Produktideen und kreative Formulierungskonzepte umgesetzt werden. Neben bewährten Rohstoffen finden zunehmend neue Reinungs- und Pflegespezialitäten ihren Weg in kosmetische Präparate (etwa „ultra-milde“ Tenside oder kalt zu verarbeitende Emulgatoren).

Hand/Face Wash

Ob im Beruf, im Haushalt oder zum Beispiel bei der Gartenarbeit: Unsere Hände sind immer wieder starken (mechanischen) Beanspruchungen ausgesetzt. Hinzu kommen äußere Umwelteinflüsse wie trockene Luft, Kälte, Schmutz, Wasser oder Sonne. Diese betreffen auch die Gesichtshaut. Die Gesichtsreinigung ist daher ein wesentlicher Bestandteil der täglichen Reinigungsroutine, sie bereitet das Gesicht auf die anschließende Pflege optimal vor. Je nach Hautzustand und persönlichen Vorlieben kann der Verbraucher zwischen klassischen Waschgelen, Waschcremes oder Waschstücken wählen.

  • Emollient:Emollients können vielseitig eingesetzt werden. In erster Linie erzeugen sie ein angenehmes, geschmeidiges Hautempfinden – die Haut fühlt sich gepflegt und entspannt an.
  • Emulgatoren:Emulgatoren sind grenzflächenaktive Substanzen, durch die zwei ursprünglich nicht oder nur begrenzt miteinander mischbare Flüssigkeiten kombiniert werden können.
  • Solubilisatoren:Solubilisatoren werden genutzt, um Parfüms, ätherische Öle sowie pflanzliche und synthetische Öle klar in wässrige Lösungen zu bringen.
  • Perlglanzmittel:Perlglanzmittel verleihen kosmetischen Formulierungen einen gleichmäßigen feinen Perlglanz.
  • Verdickungsmittel:Verdickungsmittel werden bei allen gängigen Kosmetikformulierungen eingesetzt, um die gewünschte Viskosität der Endformulierung zu erzielen.
  • Syndets:Im Gegensatz zur Seife lassen sich Waschstücke, auf Basis synthetischer Tenside (Syndets), auf einen leicht sauren oder neutralen pH-Wert einstellen.
  • Seife:Seifen sind Natrium- oder Kaliumsalze verschiedener Fettsäuren.
  • Netzmittel:Netzmittel begünstigen die schnelle und vollständige Benetzung fester Stoffe bzw. von Oberflächen mit Flüssigkeiten.
  • Basistenside:Tenside stellen die wichtigste Komponente in Reinigungsformulierungen dar.
Hair/Body Care

Ein gesundes, gepflegtes Haar sorgt für mehr Ausstrahlung und Wohlbefinden. Die Haarwäsche ist somit wesentlicher Bestandteil einer umfassenden Körperpflege. Kopfhaut und Haare werden dabei von Schmutz, überschüssigem Talg und Stylingrückständen befreit. Die dafür verwendeten Shampoos sind auf die Bedürfnisse verschiedener Haarqualitäten, Haarzustände sowie auf die individuellen Pflegegewohnheiten optimal zugeschnitten. Ebenso vielfältig ist die Produktauswahl, wenn es um die regelmäßige Körperpflege geht: Duschgele, Duschcremes, Schaumbäder oder Bodylotionen haben nicht nur die Aufgabe, den Körper zu reinigen und zu pflegen, sondern sollen auch für ein angenehmes Körpergefühl sorgen.

  • Emollient:Emollients können vielseitig eingesetzt werden. In erster Linie erzeugen sie ein angenehmes, geschmeidiges Hautempfinden – die Haut fühlt sich gepflegt und entspannt an.
  • Emulgatoren:Emulgatoren sind grenzflächenaktive Substanzen, die es ermöglichen, zwei ursprünglich nicht oder nur begrenzt miteinander mischbare Flüssigkeiten zu kombinieren.
  • Solubilisatoren:Solubilisatoren werden genutzt, um Parfüms, ätherische Öle sowie pflanzliche und synthetische Öle klar in wässrige Lösungen zu bringen.
  • Perlglanzmittel: Perlglanzmittel verleihen kosmetischen Formulierungen einen gleichmäßigen feinen Perlglanz.
  • Verdickungsmittel:Verdickungsmittel finden Anwendung in allen gängigen Kosmetikformulierungen, um die gewünschte Viskosität der Endformulierung zu erzielen.
  • Syndets:Im Gegensatz zur Seife lassen sich Waschstücke, auf Basis synthetischer Tenside (Syndets), auf einen leicht sauren oder neutralen pH-Wert einstellen.
  • Seife:Seifen sind Natrium- oder Kaliumsalze verschiedener Fettsäuren. Sie finden als feste oder halbfeste Gemische in der Hautreinigung von Händen, Gesicht und Körper Verwendung.
  • Basistenside:Tenside bilden die wichtigste Komponente in Shampoos und Duschgelen.
Baby-/Kinder-Reinigungsprodukte

Unmittelbar nach der Geburt ist die Funktionalität der Babyhaut noch nicht vollständig ausgebildet. Auch die Haut von Kindern ist noch besonders sensibel. Daher stehen Schutz und spezielle Pflege an erster Stelle. Die ausgewählten Rohstoffe müssen dabei in besonderem Maße auf die Bedürfnisse der Kleinen abgestimmt werden. Sie müssen optimal haut- und schleimhautverträglich sein.

  • Emollient:Emollients können vielseitig eingesetzt werden. In erster Linie erzeugen sie ein angenehmes, geschmeidiges Hautempfinden – die Haut fühlt sich gepflegt und entspannt an.
  • Solubilisatoren:Solubilisatoren werden genutzt, um Parfüms, ätherische Öle sowie pflanzliche und synthetische Öle klar in wässrige Lösungen einzubinden.
  • Verdickungsmittel:Verdickungsmittel werden in allen gängigen Kosmetikformulierungen eingesetzt, um die gewünschte Viskosität der Endformulierung zu erzielen.
  • Basistenside:Milde Tenside sind eine wichtige Komponente in Baby- und Kinder-Reinigungsprodukten.
Dusch-/Badeöle

Entspannung für Körper und Seele gewinnt in unserer schnelllebigen Zeit zunehmend an Bedeutung. Beim Baden und Duschen steht nicht nur die Reinigung, sondern vor allem die Pflege der Haut im Vordergrund. Dusch- und Badeöle kreieren durch ihre spezielle Zusammensetzung aus leistungsfähigen Emulgatoren und hochwertigen Ölen ein unvergessliches Pflege- und Wohlfühlerlebnis.

  • Emollient:Emollients können vielseitig eingesetzt werden. In erster Linie erzeugen sie ein angenehmes, geschmeidiges Hautempfinden – die Haut fühlt sich gepflegt und entspannt an.
  • Emulgatoren:Emulgatoren sind grenzflächenaktive Substanzen, die es ermöglichen, zwei ursprünglich nicht oder nur begrenzt miteinander mischbare Flüssigkeiten zu kombinieren.
  • Solubilisatoren:Solubilisatoren werden in Dusch- und Badeölen eingesetzt, um Öle und weitere Inhaltsstoffe unterschiedlicher Polarität homogen miteinander zu mischen.
  • Verdickungsmittel:Verdickungsmittel werden in allen gängigen Kosmetikformulierungen eingesetzt, um die gewünschte Viskosität der Endformulierung zu erzielen.
  • Basistenside:Basistenside in Dusch- und Badeölen sind besonders wasserarm oder wasserfrei, um klare Formulierungen zu ermöglichen.
Dekorative Kosmetik

Ästhetische Aspekte spielen bei der persönlichen Ausstrahlung sowie im Umgang mit Mitmenschen eine wichtige Rolle: Hautunreinheiten, Narben oder Unebenheiten der Haut sollen deshalb möglichst unauffällig sein und effizient kaschiert werden. Daher werden an die dekorative Kosmetik hohe Ansprüche gestellt. Die Formulierungen sollen die Schönheit, das gesunde Aussehen und die Vorzüge des Verwenders in besonderem Maße unterstreichen.

  • Emollient:Emollients können vielseitig eingesetzt werden. In erster Linie erzeugen sie ein angenehmes, geschmeidiges Hautempfinden – die Haut fühlt sich gepflegt und entspannt an.
  • Netzmittel: Netzmittel begünstigen die schnelle und vollständige Benetzung fester Stoffe, wie zum Beispiel von Pigmenten, mit Flüssigkeiten.
Cremes und Lotionen

Die Haut ist das größte Organ des Menschen. Sie ist täglich unzähligen schädlichen Einflüssen ausgesetzt und sollte besonders geschützt werden. Daher gehört neben der Reinigung auch die Hautpflege zur täglichen Routine. In dem Kontext spielen Emulsionen eine wichtige Rolle, da die darin enthaltenen Öle pflegend wirken. Emulsionen können sehr unterschiedliche Viskositäten aufweisen: In flüssiger Form werden sie als Lotionen bezeichnet, (hoch-)viskose Formulierungen als Cremes. Um die bestmöglichen Wirk- und Inhaltsstoffe für Hautpflege-Präparate einzusetzen, stehen zur Herstellung verschiedener Formulierungen eine Vielzahl an Emulgatoren zur Verfügung.

  • Emollient:Emollients können vielseitig eingesetzt werden. In erster Linie erzeugen sie ein angenehmes, geschmeidiges Hautempfinden – die Haut fühlt sich gepflegt und entspannt an.
  • Emulgatoren:Emulgatoren sind grenzflächenaktive Substanzen, die es ermöglichen, zwei ursprünglich nicht oder nur begrenzt miteinander mischbare Flüssigkeiten zu kombinieren.
  • Emulgatorgemisch:Emulgatorgemische sind eine intelligente Kombination bewährter Emulgatoren mit speziellen Hilfsstoffen.
  • PEG-freie Emulgatoren: Insbesondere für höherwertige Kosmetik, die häufig als naturnah oder natürlich bezeichnet wird, empfiehlt sich der Einsatz von PEG-freien Emulgatorsystemen.
  • Verdickungsmittel:Verdickungsmittel finden Anwendung in allen gängigen Kosmetikformulierungen, um die gewünschte Viskosität der Endformulierung zu erzielen.
Spezialanwendungen

Neben den klassischen Einsatzgebieten wie Reinigung und Pflege, in denen hauptsächlich flüssige Formulierungen Verwendung finden, werden mit kosmetischen Mitteln auch Sonnenschutzprodukte sowie feste Zubereitungen – etwa Waschstücke auf Basis synthetischer Tenside (Syndets) – abgedeckt. Unterschiedliche UV-Filter mit variierenden Transparenzen stehen zur Verfügung, um sowohl Produkte mit einem hohen Lichtschutz als auch leichte Tagescremes herzustellen. Milde Reinigungskonzepte in Form von Waschstücken stellen weitere kreative Produktideen dar.

  • Anorganische UV-Filter:Neben organischen Filtern kommen auch anorganische UV-Filter zum Einsatz.
  • Syndets:Im Gegensatz zur Seife lassen sich Waschstücke, auf Basis synthetischer Tenside (Syndets), auf einen leicht sauren oder neutralen pH-Wert einstellen.

In-Cosmetics Asia
30.10.18 - 01.11.18

Bangkok | Thailand
Stand M10

Haushalt, industrielle & institutionelle Anwendungen

Tenside sind aufgrund ihrer oberflächenaktiven Eigenschaften unverzichtbare Bestandteile in Wasch-, Reinigungs- und Pflegeprodukten (WPR-Produkte). Je nach Reinigungsgut und/oder Ort lassen sich die Produkte in unterschiedliche Gruppen einteilen: Tenside finden ihre Anwendung etwa in der Textil- und Teppichreinigung, der Geschirr-, Sanitär- und Kfz-Reinigung sowie der Industrie- und Oberflächenreinigung. Zusätzlich wird noch zwischen Nutzern von Verbraucherprodukten (in der Regel Haushaltsreiniger) und Produkte für professionelle Anwender (gewerbliche Reiniger und Reiniger für Industrieprozesse) differenziert.

Darüber hinaus werden Tenside bei speziellen Anwendungen, zum Beispiel als Emulgatoren oder Entschäumer, eingesetzt.

Textil-/Teppichreinigung

So vielseitig wie Teppiche und Textilien sind, so unterschiedlich sind auch die Anforderungen an ihre Reinigung. Es macht einen Unterschied, ob es um die professionelle Grundreinigung oder die gezielte Fleckenentfernung im Haushaltsbereich auf Teppichen geht bzw. um die effektive Reinigung von Bekleidungstextilien oder das Wäschewaschen zu Hause. Faktoren wie Schaumvermögen, Reinigungskraft, Nachhaltigkeit oder spezielle Ausrüstungen wie zum Beispiel Antistatik variieren je nach Einsatzgebiet. Die Lösung: Durch die Auswahl der richtigen Tenside können die Anforderungen optimal erfüllt werden.

  • Fett-Dispergierhilfsmittel:Bei der Reinigung von fettigen (hydrophoben) Verschmutzungen sind nichtionische Tenside die erste Wahl.
  • Reiniger:Reiniger haben die Aufgabe, hydrophobe Verschmutzungen wie Öle und Fette, aber beispielsweise auch Salzrückstände von Teppichen und Textilien abzulösen und in Lösung zu halten.
  • Milde Reiniger:Besonders bei Textilien aus natürlichen oder feinen synthetischen Fasern ist es wichtig, auf die Materialverträglichkeit des Reinigers zu achten, damit es nicht zu einer Knötchenbildung oder anderen Schäden kommt.
  • Hydrotrope:Hydrotrope Tenside sind in der Lage, hochkonzentrierte viskose Reiniger zu verflüssigen und trübe oder zweiphasige Formulierungen aufzuklaren bzw. zu stabilisieren.
Geschirrreinigung

Die optimale Reinigung des Geschirrs von Speiseresten stellt ganz spezielle Reinigungsansprüche, egal ob sie maschinell oder manuell erfolgt. Das Geschirr soll glänzen und hygienisch sauber sein, am besten innerhalb kürzester Zeit und unabhängig von der Art und der Hartnäckigkeit der Verschmutzung. Der Hauptbestandteil von Geschirrreinigern sind Tenside. Sie tragen wesentlich zur Reinigungsleistung und der Erfüllung aller weiteren Anforderungen (Schaum, Anwendungstemperatur, Viskosität usw.) bei.

  • Hydrotrope:Hydrotrope Tenside sind in der Lage, hochkonzentrierte viskose Reiniger zu verflüssigen und trübe oder zweiphasige Formulierungen aufzuklaren bzw. zu stabilisieren.
  • Milde Reiniger:Bei der manuellen Geschirrreinigung kommt es oft zu intensivem Hautkontakt mit der Reinigungslösung.
  • Reiniger:Tenside bilden die Hauptkomponente in Geschirrreinigern. In Abhängigkeit von der Anwendung (maschinell oder manuell) kommen schwach oder stark schäumende Produkte zum Einsatz.
Sanitärreiniger

Im Gegensatz zu den meisten anderen Reinigungsmitteln haben Sanitärreiniger einen sauren pH-Wert. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie für den Endverbraucher oder die Industrie konzipiert wurden. Dies liegt daran, dass in sanitären Bereichen vor allem kalkhaltige Verschmutzungen auftreten. Die in Sanitärreinigern enthaltenen Säuren lösen den Kalk, die eingesetzten Tenside reinigen alle anderen Verunreinigungen.

  • Fett-Dispergierhilfsmittel:Bei der Reinigung von fettigen (hydrophoben) Verschmutzungen wie Kalkseifen oder organischen Resten sind nichtionische Tenside die erste Wahl.
  • Korrosionsschützende Reiniger:In sanitären Bereichen finden sich zahlreiche metallische Materialien, etwa in Form von Armaturen und immer häufiger auch als Dekorationselemente.
  • Hydrotrope:Hydrotrope Tenside sind in der Lage, hochkonzentrierte viskose Reiniger zu verflüssigen und trübe oder zweiphasige Formulierungen aufzuklaren bzw. zu stabilisieren.
  • Reiniger:Im Sanitärbereich können neben Kalk auch organische Verschmutzungen auftreten (etwa Hautfette).
Kfz-Reinigung

Die Reinigung und Pflege von Fahrzeugen genießt unabhängig von der Motivation (Verkehrssicherheit, Werterhaltung, Ästhetik) einen hohen Stellenwert. Vom Lkw über den Pkw bis hin zum Motorrad spannt sich ein breiter Bogen von Fahrzeugen, die regelmäßig gewaschen und gepflegt werden müssen. Auch Spezialanwendungen wie etwa die Reinigung von Bau- und Erntemaschinen sowie Traktoren fallen in den Bereich der Fahrzeugreinigung. Spezielle Reiniger werden sowohl in automatischen Waschanlagen als auch in SB-Waschplätzen angewandt. Darüber hinaus wird eine Vielzahl hochwirksamer Reiniger für die professionelle Reinigung von Fahrzeugen angeboten. Eine breite Palette von Pflegemitteln stehen sowohl für Profis als auch für den privaten Verwender zur Verfügung.

  • Fett-Dispergierhilfsmittel (Öl- und Fettlösevermögen):Die effektive Entfernung hartnäckiger öliger Verschmutzungen, wie zum Beispiel Reste von Treibstoffen und Schmiermitteln, kann gezielt verbessert werden.
  • Hydrotrope:Hydrotrope Tenside erhöhen die Löslichkeit von nichtionischen Tensiden in Kfz-Reinigern mit einem hohen Builder- und Alkaligehalt.
  • Netzmittel:Die Benetzung von Schmutz und Oberflächen ist der erste Schritt im Reinigungsprozess.
  • Hydrophobierungsmittel:Nach einer erfolgreichen Reinigung ist die Fahrzeugoberfläche (Lack, Glas, Kunststoffe, Metalle) vom Schmutz befreit, aber noch nass.
  • Korrosionsschützende Reiniger:Bestimmte Verschmutzungen, wie zum Beispiel Kalk, Rost und Metallabrieb, lassen sich nur unter Einsatz von säurehaltigen Reinigern entfernen.
  • Lösungsvermittler (Lösemittel): Asphalt- und Teerreste auf dem Fahrzeuglack stellen besonders hartnäckige Verschmutzungen dar, welche durch eine normale Fahrzeugreinigung nicht beseitigt werden können.
  • Pflegemittel:Im Sinne der Werterhaltung und unter ästhetischen Gesichtspunkten sind Pflegeprodukte für Fahrzeuge wichtig und sinnvoll.
  • Reiniger:Zur effektiven und zugleich lackschonenden Reinigung werden Fahrzeugreiniger und Autoshampoos verwendet.
Industrielle Reinigung

Die große Bandbreite verschiedenster industrieller Anwendungen stellt Reinigungsprodukte vor eine Vielzahl unterschiedlicher Aufgaben. Das Anforderungsprofil wechselt mit den Einsatzbedingungen, daher sind Ausnahmen oft die Regel. Patentlösungen gibt es praktisch keine, was eine echte Herausforderung für den Entwicklungschemiker bedeutet. Genau hier glänzen die Produkte von Zschimmer & Schwarz: Dank der breit gefächerten Palette spezieller Tenside finden sich für jeden Einzelfall passende Problemlöser. Fundierte anwendungstechnische Beratung und Richtrezepturen helfen dem Entwickler bei der Formulierung und Anwendung erfolgreicher Produkte.

  • Reiniger: Gemessen an der enormen Vielzahl von Reinigungsaufgaben im industriellen Bereich ergeben sich sehr unterschiedliche Anforderungen an die Tenside.
  • Hydrotrope:Hydrotrope erhöhen die Löslichkeit von nichtionischen Tensiden in Reinigern für industrielle Anwendungen, in denen häufig ein hoher Builder- und Alkaligehalt vorherrscht.
  • Netz- und Dispergierhilfsmittel:Die Benetzung von Oberflächen durch die Reinigerlösung als erster Schritt im Reinigungsprozess und die nachfolgende Dispergierung des abgelösten Schmutzes sind die zentralen Aspekte bei der effektiven industriellen Reinigung.
  • Korrosionsschützende Reiniger:Zur Entfernung bestimmter Verschmutzungen wie Kalk oder Rost werden säurehaltige Reiniger eingesetzt.
Oberflächenreinigung

Die Oberflächenreinigung umfasst alle Arten von harten Oberflächen wie Fußböden, Glas- und Holzoberflächen, Möbel usw. Diese Stellen müssen sowohl im Haushalt als auch in professionellen und industriellen Bereichen gereinigt werden. Die Anforderungen an die zum Einsatz kommenden Reiniger sind so vielseitig wie die Oberflächen selbst. Dank der breiten Auswahl passender Tenside lassen sich die unterschiedlichen Ansprüche an eine optimale Reinigung und Pflege oberflächenfreundlich erfüllen.

  • Fett-Dispergierhilfsmittel:Vor allem beim Umgang mit Lebensmitteln in der Küche (zu Hause oder in einer Gaststätte) treten stark fetthaltige Verschmutzungen auf.
  • Emulgatoren:Emulgatoren spielen nicht nur beim Emulgieren von fettigen Verschmutzungen in Reinigungslösungen eine wichtige Rolle, sondern kommen auch dann zum Zug, wenn Reiniger einen hohen Parfümölanteil enthalten oder ein hydrophobes Lösungsmittel zur Reinigungsverstärkung eingearbeitet werden soll.
  • Reiniger:Oberflächenreiniger haben vielfältige Aufgaben und sind daher sehr unterschiedlich zusammengesetzt.
  • Milde Reiniger:Bei der manuellen Reinigung von Oberflächen kommt es oft zu Hautkontakt mit der Reinigungslösung.
  • Hydrophobierungsmittel:Hydrophobierungsmittel sorgen für einen wasserabweisenden Effekt auf der gereinigten Oberfläche.
  • Korrosionsschützende Reiniger:Metallische Oberflächen können durch Säuren geschädigt werden.
  • Seifenhaltige Reiniger: Eine Schaumarmut ist vor allem bei der professionellen und industriellen Reinigung wichtig.
  • Netzmittel:Der erste Schritt in jedem Reinigungsprozess ist die Benetzung des Schmutzes und der zu reinigenden Oberfläche durch die Reinigungslösung.
  • Verdickungsmittel:Um die jeweiligen Kundenwünsche in puncto Viskosität von Reinigern zu erfüllen, stehen spezielle Tenside zur Verfügung, mit denen die Reiniger auf Basis von anionischen Tensiden (in der Regel Ethersulfate) verdickt werden können.
  • Pflegemittel:Empfindliche bzw. strapazierte Oberflächen können gegen Umwelteinflüsse durch Anwendung von pflegenden Produkten geschützt werden.
  • Hydrotrope:Hydrotrope steigern die Löslichkeit von nichtionischen Tensiden in Reinigern, in denen zur Reinigungsverstärkung Builder und/oder Alkalien enthalten sind.
Spezielle Emulsionen

Emulsionen finden sich überall im täglichen Leben: Milch, Butter, Mayonnaise oder auch Cremes, Lotionen und Pflegemittel sind Beispiele, die dem Verbraucher vertraut sind. Weniger bekannt sind dem Anwender dagegen unzählige Emulsionen, die in technischen Prozessen unverzichtbar sind: zum Beispiel Holzbeschichtungen, Formentrennmittel für Beton, Kühlschmiermittel im Metallverarbeitungsprozess oder auch der Asphalt, über den wir täglich fahren. Zur Herstellung spezieller Emulsionen werden geeignete Emulgatoren benötigt: Tenside, die in der Lage sind, die verschiedensten Öle und Fette stabil in Wasser zu emulgieren.

  • Emulgatoren:Emulgatoren haben die Aufgabe, Öle, Fette und Wachse stabil in Form feiner Tröpfchen im Wasser zu verteilen (= zu emulgieren).
Übrige Anwendungsgebiete

Dank der großen Bandbreite von Tensiden der Firma Zschimmer & Schwarz finden sich über die klassischen Reinigeranwendungen und Emulsionen hinaus viele weitere interessante Einsatzgebiete: Entschäumer und Kaltreiniger sind zwei Beispiele für die vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten.

  • Entschäumer:Neben Anwendungen, in denen Schaum ausdrücklich erwünscht ist (zum Beispiel bei manuellen Geschirrspülmitteln oder Feuerlöschschaum), gibt es zahlreiche Prozesse, die durch Schaum empfindlich gestört werden: etwa bei der Abwasseraufbereitung oder Reinigungsprozessen mit einer hohen Mechanik.
  • Kaltreiniger:Sogenannte Kaltreiniger dienen zur Entfettung von Maschinen oder Maschinenteilen bei niedrigen Temperaturen.